Wie wählt man einen Roll Up Stand? - The Stiller
240
post-template-default,single,single-post,postid-240,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-14.3,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Wie wählt man einen Roll Up Stand?

Wie wählt man einen Roll Up Stand?

Heutzutage gibt es in der Markt eine sehr große Anzahl von Roll Up Stands, die sich sowohl in Design und Aussehen als auch im Preis stark unterscheiden. Versuchen wir mal diese Vielfalt zu verstehen und herauszufinden, welche Vorteile und Nachteile jede Art von Roll Up Stands hat.
Wir werden zunächst versuchen, eine Klassifizierung der Strukturen vorzunehmen. Zweifellos ist es bedingt und subjektiv, aber nach der Durchführung wird es für uns einfacher sein, die Vielfalt der Roll Up Stande zu verstehen. Man kann das gesamte Sortiment in folgende Gruppen einteilen:
1. Super Economy Klasse
2. Economy Klasse
3. Optimale Klasse
4. Große Roll Up Stands

Super Economy Roll Up

Super Economy Roll Ups sind Konstruktionen, bei denen alles aus Spargründen geopfert wird. In solchen Standen finden sich häufig Elemente aus Kunststoff, die nicht nur dekorativ, sondern auch tragend sind, was die Zuverlässigkeit des Designs erheblich reduziert. Tatsächlich handelt es sich um Einwegartikel, die für eine Kampagne bestimmt sind, in der sie ein paar Mal gesammelt und demontiert werden, und dann weggeworfen werden. Zweifellos können Sie einen Roll Up Stand dieser Klasse kaufen, aber Sie sollten sich bewusst sein, dass die Verwendung eines solchen Designs bei einer Veranstaltung den gegenteiligen Effekt haben kann: statt den potenziellen Kunden anlocken, kann es ihnen verdrängen.

Economy Roll Up

Roll Up Stands der Economy Klasse sind Strukturen, bei denen auch der niedrige Preis des Produkts im Vordergrund steht, jedoch nicht auf Kosten von Grundelementen wie die Basis oder der Spannmechanismus, sondern durch Nebensachen: Taschen, Beinstärke, dekoratives Chrom, leicht reduzierte Körperstärke. Somit ist ein kostengünstiger Roll Up einer Economy Klasse, der sich von den anderen Modellen in Außenteilen unterscheidet, den Rollständern der optimalen Klasse im Inneren nicht unterlegen. Solche Konstruktionen können zu jedem Ereignis mitgenommen werden, mit der Sicherheit, dass es auf dem Weg nicht auseinander fällt. Obwohl ein solcher Stand äußerlich zurückhaltend sein wird, wird er seine Aufgabe erfüllen.

Optimale Klasse

Roll Ups der optimalen Klasse sind Stands mit einem zuverlässigen Mechanismus, einem haltbaren und starken Körper, einer Tasche und so weiter. Dies sind haltbare und hochwertige Konstruktionen, die sich von den teureren Modellen durch Fehlen von irgendwelchen «Glamour» unterscheiden. Roll Up Stands der optimalen Klasse sind das goldene Mittel in Bezug auf Preis und Qualität. Es wird problematisch sein, die Aufmerksamkeit der Kunden allein durch das Aussehen der Basis solches Stands zu erregen. Zu diejenigen, denen das Aussehen der Struktur nicht besonders wichtig ist, passt solches Roll Up ideal.

Große Roll Up Stands

Große Roll Ups sind mobile Stands mit einer Breite größer als den Standard und mit einer Höhe von mehr als 200 cm. Diese Stands können als mobile PressWall-Stands oder als Basis für eine Ausstellung verwendet werden. Solche Konstruktionen sind sehr leicht zu transportieren und leicht zu montieren, haben aber auch gewisse Nachteile. Zunächst bestimmt die Breite des Posters die Breite der gesamten Rolle, daher bleibt ein 200 cm breiter Stand, wenn er zusammengebaut wird, immer noch zwei Meter lang. Auch für Stands mit einer Breite von mehr als 160 cm ist es möglich, die Leinwand nur auf dem Banner herzustellen, da es einfach kein Papier und Laminat von solcher Breite existiert.